Home

Pflanzenwelt

Die geologischen und klimatischen Faktoren ermöglichen das Vorkommen einer großen Zahl seltener Pflanzenarten. Auf den landwirtschaftlichen Flächen begegnet man Besonderheiten der heimischen Ackerwildkrautgesellschaften wie dem seltenen Frauenspiegel, Acker-Rittersporn, Kornblume und der Echten Kamille. In den Weinbergen kann man im Frühjahr Acker-Gelbstern, Dolden-Milchstern und Weinbergs-Träubelhyazinthe bewundern. An Rainen, Hecken und in den Hängen wachsen neben Golddistel, Dürrwurz und Bibernell-Rose auch Seltenheiten wie Deutscher Alant und Bienen-Ragwurz. Die feuchteren Bereiche der Bachtäler beherbergen Bittersüßen Nachtschatten, Wilde Karde sowie Arznei-Baldrian und die Herbst-Zeitlose. An den Mauern zeigen sich Felsennelke und Silber-Fingerkraut. 

Wertvollstes Kleinod des Naturraumes ist das Naturschutzgebiet Jakobsberg. In den Kalk-Halbtrockenrasen wachsen hier Kuhschelle, Fransenenzian und Kalk-Aster. Neben den Orchideen Helm-Knabenkraut und Hummel-Ragwurz ist die größte Besonderheit das weiße Apenninen-Sonnenröschen unterhalb des Friedenskreuzes. In den Vernässungsbereichen ist vor allem auch das Auftreten von Wechselfeuchtezeigern wie Echtem Tausendgüldenkraut, Spargelbohne, Weidenalant und Knolliger Kratzdistel bemerkenswert.

 
Frauenspiegel
Logo Kapelle
Verein
Termine
Geologie
Landschaftssschutz
Lebensraum
Pflanzenwelt
Tierwelt
Naherholung
Impressum